Einfache Satzstruktur

Der Basis-Satzbau im Madagassischen lautet: Prädikat – Objekt – Subjekt. Passivsätze sind sehr üblich. Das beste Beispiel:

Tiko ianao : „Ich liebe dich“

Tia : lieben
ko : mein(e)
ianao : Du
Wörtlich übersetzt also: „Meine Liebe bist Du“

Es geht aber noch einfacher:
Rereka izy : Er (izy) ist müde (rereka)
mandeha aho : Ich (aho) gehe (mandeha)

Die meisten Verben und auch viele Adjektive beginnen mit dem Buchstaben m. Um die Vergangenheits-Form zu bekommen, muss das m einfach durch n ersetzt werden, für die Zukunft durch ein hohes. 

Mafana ny andro: es ist warm (wörtlich: der Tag ist warm)
Nafana ny andro omaly: gestern war es warm
Hafana ny andro rahampitso: Morgen wird es warm sein

Anderes Beispiel:

Marikivy ny paoma : Der Apfel ist sauer
Harikivy ny paoma : Der Apfel wird sauer sein
Narikivy ny paoma : Der Apfel war sauer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.