Bewegung

Kommen wir heute mal zu ein paar Worten zur Bewegung. Die Madagassen im Allgemeinen als besonders sportverrückt zu bezeichnen würde es wohl nicht treffen. Leute, die dort auf der Straße laufen gehen, sieht man im Gegensatz zu europäischen Städten recht selten. Gerade in ländlichen Regionen bietet der Alltag wohl auch so genug Gelegenheit zur körperlichen Betätigung. Der tägliche Gang zum Markt, Feldarbeit oder das Waschen der Wäsche von Hand beansprucht einen körperlich ausreichend, so dass man dort deutlich weniger Übergewichtige sieht als bei uns. Von einer „wachsenden Mittelschicht“ kann man hingegen vor allem in Bezug auf die Leibesfülle sprechen – Büroarbeit und Junk Food nach westlichem Vorbild hinterlassen auch dort ihre Spuren.
Wirklich Weltklasse sind die Madagassen wohl nur einer Sportart: Pétanque (Boule). Das madagassische Team der Männer ist z.Z. amtierender Weltmeister boule(2016)! Dieses gemütliche Spiel passt gut zur sprichwörtlichen „Mora Mora“-Mentalität des Landes. Aber auch Basketball, besonders der Frauen, ist sehr beliebt. Leider sind die meisten Madagassen im internationalen Vergleich eher klein, so dass große internationale Erfolge in dem Sport sich nicht einstellen wollen – in der Weltrangliste von FIBA steht Madagaskar auf dem 82. Rang. Ansonsten orientiert sich das Sportinteresse doch ziemlich am französischen Vorbild: Fußball, Rugby, Tennis…insgesamt wird die Zahl der aktiven Sportler in diesen Disziplinen aber nicht besonders groß sein.

So, nun aber ein paar Worte:

laufen    mihazakazaka
spazieren gehen   mandehandeha
werfen   manimpy
gehen (je nach Kontext aber auch z.B.) fahren    mandeha
tanzen    mandihy
sprinten   mihazakazaka mafy
fallen    mianjera
aufstehen    mifoha
hinsetzen    mipetraka

2 Antworten auf „Bewegung“

  1. Hallo Tahina und Paul,

    vielen Dank für diese ersten Einblicke in die madagassische Sprache. Ihr habt recht, es gibt sehr wenig sinnvolle Seiten im Internet die einem helfen diese Sprache (auch nur Ansatzweise) lernen zu können.

    Interessanterweisse geht es mir ähnlich wie dir Paul. Ich habe meine madagassische Freundin dieses Jahr kennengelernt und arbeite ebenfalls in der IT. Leider war ich noch nicht selbst in Madagaskar – sie ist derzeit Au pair. Aber ein großes Ziel für mich ist es, mit ihr zusammen ihre Heimat zu erkunden.

    Eure ersten Beiträge sind auf jeden Fall Gold wert, bitte macht weiter – ich freue mich über jeden neuen Beitrag 🙂

    Liebe Grüße

    Timo

  2. Hallo Timo,

    Danke für die aufmunternden Worte. Bisher habe ich ja kaum Zeit gefunden, hier mal vernünftig Inhalte zu produzieren. Ich habe das aber eigentlich durchaus weiter vor…;-)

    Viele Grüße, Paul

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.