App: Mianatra voambolana Malagasy

Endlich ist sie online: Tahina und ich haben eine kleine App entwickelt, das heißt ich habe programmiert, mich mit CSS und HTML herumgeschlagen und die Bilchen ausgesucht, Tahina hat die Übersetzung gemacht und vor allem die ganzen Wörter eingesprochen. Das Prinzip der App ist ziemlich einfach: Nach Kategorien werden Bildchen angezeigt, wenn man drauf klickt/tippt ist der madagassische Begriff zu hören. Außerdem gibt es einen Testmodus, wo erst der Begriff genannt wird und man auf das entsprechende Bilchen tippen muss. Das war’s schon.

Das ganze funktioniert einfach im Browser, unter der folgenden Adresse:

http://madagassisch.de/mianatra-voambolana-malagasy

Oder man lädt sich die App kostenfrei und werbefrei herunter, und kann sie dann auch offline verwenden:

Mianatra voambolana Malagasy im Google Play Store

Mianatra voambolana Malagasy im Amazon App Store

Wochentage

So einzigartig und eigenständig die madagassische Tier- und Pflanzenwelt sein mag, so sehr wurde die madagassische Sprache und Kultur durch verschiedenste andere beeinflusst. Neben den allgegenwärtigen französischen Lehenswörtern und ebenfalls häufig anzutreffenden Wörtern aus der englischen Sprache (sekoly z.B. vom englischen school) hat auch die arabische Sprache ihre Spuren hinterlassen. Nirgends wird das deutlicher als bei den Wochentagen, die ziemlich direkt aus dem Arabischen übernommen wurde.

Montag alatsinainy
Dienstag talata
Mittwoch alarobia
Donnerstag alakamisy
Freitag zoma
Samstag sabotsy
Sonntag alahady

Bewegung

Kommen wir heute mal zu ein paar Worten zur Bewegung. Die Madagassen im Allgemeinen als besonders sportverrückt zu bezeichnen würde es wohl nicht treffen. Leute, die dort auf der Straße laufen gehen, sieht man im Gegensatz zu europäischen Städten recht selten. Gerade in ländlichen Regionen bietet der Alltag wohl auch so genug Gelegenheit zur körperlichen Betätigung. Der tägliche Gang zum Markt, Feldarbeit oder das Waschen der Wäsche von Hand beansprucht einen körperlich ausreichend, so dass man dort deutlich weniger Übergewichtige sieht als bei uns. Von einer „wachsenden Mittelschicht“ kann man hingegen vor allem in Bezug auf die Leibesfülle sprechen – Büroarbeit und Junk Food nach westlichem Vorbild hinterlassen auch dort ihre Spuren.
Wirklich Weltklasse sind die Madagassen wohl nur einer Sportart: Pétanque (Boule). Das madagassische Team der Männer ist z.Z. amtierender Weltmeister boule(2016)! Dieses gemütliche Spiel passt gut zur sprichwörtlichen „Mora Mora“-Mentalität des Landes. Aber auch Basketball, besonders der Frauen, ist sehr beliebt. Leider sind die meisten Madagassen im internationalen Vergleich eher klein, so dass große internationale Erfolge in dem Sport sich nicht einstellen wollen – in der Weltrangliste von FIBA steht Madagaskar auf dem 82. Rang. Ansonsten orientiert sich das Sportinteresse doch ziemlich am französischen Vorbild: Fußball, Rugby, Tennis…insgesamt wird die Zahl der aktiven Sportler in diesen Disziplinen aber nicht besonders groß sein.

So, nun aber ein paar Worte:

laufen    mihazakazaka
spazieren gehen   mandehandeha
werfen   manimpy
gehen (je nach Kontext aber auch z.B.) fahren    mandeha
tanzen    mandihy
sprinten   mihazakazaka mafy
fallen    mianjera
aufstehen    mifoha
hinsetzen    mipetraka

Wieviele Madagassen gibt es in Deutschland?

Die Antwort auf die Frage „wie viele Madagassen gibt es in Deutschland“ ist wohl etwa 1500, wenn man der Statistik von Statista.de zu Herkunftsländern glauben mag.

Anzahl Madagassen in Deutschland, Quelle Statista.de
Herkunftsland 2014 2015 Veränderung
2015 vs. 2014
Madagaskar 1.135 1.384 249

Die eigentliche Quelle dieser Daten müsste das Statistische Bundesamt sein, dort habe ich aber in den öffentlich einsehbaren Dokumenten keine Info für ein statistisch so „unbedeutendes“ Land wie Madagaskar finden können. Mir kommen diese Zahlen intuitiv ziemlich niedrig vor. So gibt es alleine in der Facebook-Gruppe „Tanora Malagasy eto Allemagne“ (junge Madagassen in Deutschland) über 1700 Mitglieder. Nun muss man natürlich weder jung, madagassisch noch zwingend in Deutschland lebend sein, um da Mitglied zu sein, andererseits wird aber wohl auch nicht jeder Madagasse in Deutschland dort beigetreten sein.

Bei der OECD findet man die gleichen Zahlen:

Number of inhabitants with malagasy nationality
Italy 1 416
GermanyInformation on item 1 384
Switzerland 554
Belgium 542
Japan 86

Da fehlen ziemlich viele wichtige Länder wie Frankreich, die USA oder Kanada, aber ich wenigstens hätte nicht gedacht, dass es in Italien (wenigstens noch in 2015) mehr Madagassen als in Deutschland gibt.

Eine andere interessante Statistik findet man bei der OECD, nämlich  über die Anzahl der Migranten aus Madagaskar jedes Jahr, wobei 2015 das bisher letzte Jahr mit Statistiken ist. Demnach kommen jährlich etwa 2000 Madagassen nach Frankreich, während die gleiche Zahl für Deutschland kontinuierlich gestiegen ist und für 2015 bei 370 liegt. Damit ist Deutschland mittlerweile das zweitwichtigste Migrations-Ziel für Madagassen. Wobei die Statistik wahrscheinlich nicht vollständig ist, es fehlen z.B. die Komoren oder Südafrika, die bestimmt auch nicht ganz unbedeutend sein werden.

Emmigration von Madagassen nach Zielland

Bildet man die Summe aller nach Deutschland eingewanderten Madagassen seit 2002, kommt man auf 2145 – da sicherlich nicht alle geblieben sind könnte die Zahl von ~1500 vielleicht doch ganz gut hinkommen.

306 der 370 im Jahr 2015 neu in Deutschland angekommenen sind übrigens weiblich – wenig überraschend, da Au-Pairs sicherlich einen Großteil ausmachen und diese in den meisten Fällen junge Frauen sind.

Einfache Satzstruktur

Der Basis-Satzbau im Madagassischen lautet: Prädikat – Objekt – Subjekt. Passivsätze sind sehr üblich. Das beste Beispiel:

Tiko ianao : „Ich liebe dich“

Tia : lieben
ko : mein(e)
ianao : Du
Wörtlich übersetzt also: „Meine Liebe bist Du“

Es geht aber noch einfacher:
Rereka izy : Er (izy) ist müde (rereka)
mandeha aho : Ich (aho) gehe (mandeha)

Die meisten Verben und auch viele Adjektive beginnen mit dem Buchstaben m. Um die Vergangenheits-Form zu bekommen, muss das m einfach durch n ersetzt werden, für die Zukunft durch ein hohes. 

Mafana ny andro: es ist warm (wörtlich: der Tag ist warm)
Nafana ny andro omaly: gestern war es warm
Hafana ny andro rahampitso: Morgen wird es warm sein

Anderes Beispiel:

Marikivy ny paoma : Der Apfel ist sauer
Harikivy ny paoma : Der Apfel wird sauer sein
Narikivy ny paoma : Der Apfel war sauer

Obst und Gemüse – voankazo sy legioma

Machen wir mal weiter mit Obst und Gemüse:-)

Gemüse legioma
Karotte karoty
Kartoffel Ovy
Knoblauch tongolo gasy
Schnittlauch tongolo maintso
Tomate voatabia
Aubergine baranjely
Gurke konkombra
Zucchini korzety
Kürbis voatavo
Pilz holatra
Salat salady

 

Obst voankazo
Banane akondro
Apfel paoma
Orange voasary
Mango manga
Litschi lychee
Erdbeere frezy
Pfirsich paiso
Ananas mananasy

Die madagassische Pistazie

Fragst Du einen Madagassen auf französisch, ob er Pistazien („pistache“) kennt, wirst Du sicher die Antwort bekommen, dass diese in diversen madagassischen Snacks und Gerichten eingesetzt werden. Allerdings dauert es vielleicht eine Weile, bis man raus hat, dass diese „Pistazie“ eigentlich eine Erdnuss ist, also so etwas:

voanjo – Erdnüsse

Die eigentliche Pistazie ist in Madagaskar kaum bekannt, deswegen gibt es da auch keine Verwirrung – außer für die armen vazaha, wie auch hier in einem Blogeintrag von Franziska Badenschier dokumentiert. Offenbar gibt es auch kein eigenes madagassisches Wort dafür, Google Translate liefert jedenfalls nur das englische Wort als „Übersetzung“.

Pistazien

Das wäre dann wohl ein Fall von Verballhornung des Französischen, wie wir Deutschen es z.B. mit „Handy“ mit dem Englischen machen.

Die ersten Worte

Warum nicht mit den naheliegenden ersten Worten anfangen? Es macht schonmal einen guten ersten Eindruck, wenn man in einer Fremdsprache Hallo, Danke und Bitte sagen kann. Gleich danach sollte man dann wohl lernen:
tsy miteny Malagasy aho — „Ich spreche kein Madagassisch“. Man möchte ja nicht in ein Gespräch verwickelt werden, von dem man kein Wort versteht 😉

In der madagassischen Sprache ist die Betonung ziemlich wichtig. Es gibt Worte, die mit gleicher Schreibweise aber anderer Betonung eine komplett andere Bedeutung haben. Deswegen habe ich hier die betonte Silbe jeweils unterstrichen. Das werde ich aber nicht dauerhaft durchziehen, ist einfach zu viel Arbeit. Für weitere Details zum Thema Aussprache gibt es einen separaten Artikel zum Thema madagassische Aussprache.

 

Hallo (eigentlich – wie geht’s?) Manahoana?
Tschüß veloma
 Danke  misaotra
 Verzeihung/Bitte  Azafady
 Ja  eny
 Nein  tsia
 Nicht  tsy
gut  tsara
Willkommen tonga soa
Herein! Mandrosoa
Hilfe  vonjeo

Madagassische Aussprache und Alphabet

Vor der Zeit des Einflusses der Kolonialmächte England und Frankreich gab es wohl bereits in einigen Regionen eine arabische Schrift für einen madagassischen Dialekt, die aber mittlerweile fast ausgestorben ist.

Das madagassische Alphabet hat die gewohnten lateinischen Buchstaben, allerdings wurden C, Q, W, X und U weggelassen. Diese Buchstaben werden nur gelegentlich bei Lehnwörtern aus dem französischen oder anderen Sprachen verwendet. Das o allerdings wird im Madagassischen wie u ausgesprochen, deswegen gibt es ein ô mit Dach, wenn man doch einmal einen Laut wie das O in „Oh nein, mein Handy ist ins Klo gefallen“ braucht.

Wenn man erstmal die Regeln kennt, ist es eigentlich recht einfach, einen madagassischen Text halbwegs korrekt vorzulesen. Andersherum wäre das transkribieren des gesprochenen Worts deutlich schwieriger, denn das letzte Vokal wird kaum merklich ausgesprochen. Zum Beispiel wird der Name meiner Frau Tahina von Madagassen eher Tahin ausgesprochen.

Die meisten Buchstaben werden ausgesprochen wie man das erwarten würde, Einige Buchstaben und Kombinationen von 2 Buchstaben ergeben vielleicht unerwartete Laute:

 

Buchstaben Aussprache Beispiel Beispiel-Aussprache
tr „tsch“ trano (Haus) „tschanu“
dr „djj“ andro (Tag) „anju“
j „dz“ voanjo (Erdnuss) „woandzu“
ai/ay „ai“ wie in „Mai“ ray (Vater) „rai“

Gar nicht so leicht sowas in Textform zu erklären. Eventuell füge ich noch Audio-Clips hinzu, das würde sicher helfen 🙂

Google Translate für Malagasy

Es hat eine Weile gedauert, aber seit Ende 2014 unterstützt Google Translate endlich auch Übersetzungen von und nach Malagasy. Die Qualität ist natürlich nicht so, dass menschliche Übersetzer sich Sorgen um ihren Job machen müssten, aber zumindest bei den meisten Texten kann man den Kontext durch die Übersetzung recht gut verstehen. Die Algorithmen von Google haben für diese „exotische“ Sprache natürlich deutlich weniger Daten zum arbeiten als für Englisch oder Spanisch, entsprechend ist es wenig überraschend, dass die Qualität deutlich schlechter ist. Es scheint auch eindeutig so zu sein, dass die Übersetzung in der Regel nicht direkt Deutsch<–>Madagassisch erfolgt,
sondern der Zwischenschritt entweder über Englisch oder Französisch gemacht wird. Wenn man eine dieser Sprachen also gut beherrscht, mag es sinnvoll sein, Abfragen gleich direkt in Französisch oder Englisch zu stellen.
Dann spart man sich einen Zwischenschritt und daher eine mögliche Fehlerquelle.

Wenn man ein Smartphone besitzt kann es praktisch sein, die Google Übersetzer App auf diesem zu installieren. Stand Februar 2017 kann man das Sprachpaket für Madagassisch, im Gegensatz zu anderen Sprachen, leider nicht herunterladen und offline nutzen.

Google Translate hat übrigens auch eine Community-Funktion, über die Freiwillige die Google-Algorithmen mit verbesserten Übersetzungen füttern können. Für das Sprachpaar Englisch-Madagassisch ist das wenigstens möglich.

Zum Abschluss noch eine kleine Spielerei: Mit dem folgenden WordPress Plugin kann man sich die Seite automatisch von Deutsch in eine andere Sprache übersetzen lassen.